Dunkelnacht

Dunkelnacht

Es ist der 28. April 1945. Im Radio wird das Ende des Krieges und die Befreiung durch die Alliierten verkündet. Der von den Nazis abgesetzte Bürgermeister begibt sich zum Rathaus, um seinen Posten wieder zu besetzen. Doch einer der letzten Befehle der Wehrmacht lautet, alle Widerständler sofort hinzurichten. Und so nimmt die Nacht zum 29. April ihren Lauf – und die drei Jugendlichen Marie, Schorsch und Gustl mittendrin…

Dieser auf der Penzberger Mordnacht basierende Jugendroman erinnert an die letzten Tage des Krieges und gibt den damaligen Opfern eine Stimme. Ein schmales Buch, das unter die Haut geht. Damals wie heute gilt:

Niemals vergessen, immer wieder erinnern. Nie wieder Krieg, nie wieder Faschismus.