Ihr Königreich

Ihr Königreich

Roy wohnt allein auf einem abgeschiedenen Berghof und betreibt im Tal eine Tankstelle. Eines Tages kehrt sein Bruder Carl mit seiner Frau Shannon nach langen Jahren aus Kanada zurück. Nach kurzer Zeit wird klar, dass er nicht nur wiedergekommen ist, um Roy wiederzusehen. Er und seine Frau planen, ein luxuriöses Hotel auf dem Grundstück des Berghofs zu bauen.

Zunächst nimmt er Roy und auch die Bewohner der Kleinstadt erfolgreich für sein Vorhaben ein. Doch dann holen die Ereignisse aus der Vergangenheit die Brüder ein.

Eindringlich schildert der Autor die große emotionale Abhängigkeit der beiden und geht der Frage nach, wie weit ein Mensch gehen kann, um seine Familie zu schützen.

Mit den psychologisch interessanten Figuren ist Nesbø ein tiefgründiger und spannender Roman abseits der Harry-Hole-Reihe gelungen.

Empfehlenswert ist er auch für Leserinnen und Leser, die sich für Spannungs- und Familienromane interessieren.

 

 

Nordlicht - Die Spur des Mörders

Nordlicht – Die Spur des Mörders

Das deutsch-dänische Ermittlerteam Boisen und Nyborg ermittelt bereits in seinem zweiten Fall.

Dieser führt tief in die Vergangenheit und fördert viele interessante Details aus der deutsch-dänischen Geschichte zu Tage. Geschickt wechselt die Autorin zwischen den einzelnen Schauplätzen in Flensburg, Padborg, Kiel und Hjerting und konstruiert eine gute Geschichte mit glaubwürdigen Figuren.

Auch schon das erste Buch der Reihe Nordlicht, “Die Tote am Strand” ist ein gelungenes Buch, man kann den zweiten Fall aber unabhängig davon lesen.

 

 

Die Lüge

Die Lüge

Die 19jährige Stella wird wegen des Mordes an einem Mann in Untersuchungshaft genommen. Eine Zeugin will sie am Tatort gesehen haben. Alles deutet darauf hin, dass das Mädchen mit der Tat zu tun hat. Doch ihr Vater, ein Pastor, gibt ihr ein falsches Alibi.

In diesem Buch wird der Leser immer wieder mit der Frage konfrontiert, wie weit Eltern gehen würden, um ihr Kind zu schützen.

Aus drei Perspektiven, nämlich der des Vaters, der Tochter und schließlich der Mutter, entwickelt sich ein toller Thriller.

Spannend von Anfang an und buchstäblich bis zum letzten Satz.

 

Spätsommermord

Eine Stockholmer Polizistin wird in eine Kleinstadt in Südschweden versetzt, um die dortige Polizeistation zu leiten. Nicht alle Polizisten sind von der neuen Chefin angetan. Ihr Vorgänger will um jeden Preis verhindern, dass sie einen alten Todesfall wieder aufrollt, der als Unfall abgeschlossen wurde. Damals feierten fünf Abiturienten an einem Steinbruch und einer der Jugendlichen kam ums Leben. Der Sohn des Polizeichefs war seinerzeit auch unter den Feiernden.

Anders de la Motte hat nach “Sommernachtstod” einen weiteren sehr spannenden Schwedenkrimi geschrieben, der nicht durch Brutalität, sondern durch einen perfekt gestrickten Handlungsstrang überzeugt und dessen Ende den Leser überrascht.

Mit der Polizistin hat er eine sympathische Protagonistin geschaffen, die durch einen Sprachfehler gehandicapt ist.