Die Farben der Hoffnung

Farben_der_HoffnungBangalore ist die zur Zeit am schnellsten wachsende Stadt in Indien. In dieser Metropole und zugleich ihrer Geburtstadt siedelt die Autorin Lavanya Sankaran ihren Roman „Die Farben der Hoffnung“ an.
Anand möchte mit seinem Betrieb unbedingt expandieren, benötigt dafür jedoch unbedingt neues Land. Sein reicher Schwiegervater will helfen und schreckt dabei auch vor Bestechung nicht zurück, ganz zum Missfallen Anands.
Durch das viele Einmischen des Schwiegervaters kommt es zu ernsthaften Auseinandersetzungen zwischen Ehemann und Ehefrau.

Auf der anderen Seite werfen wir einen Blick auf das Leben von Kamala und ihrem Sohn. Die beiden leben in einem winzigen Zimmer und bewegen sich ständig am finanziellen Abgrund. Kamalas Sohn ist sehr intelligent, aber die staatlichen Schulen sind schlecht und Kamala sucht nach einer Möglichkeit, ihrem Sohn eine private Ausbildung zu ermöglichen.

Lavanya Sankaran erzählt sehr eindrucksvoll vom Leben im heutigen Indien, welches noch immer von gewaltigen Unterschieden geprägt ist.

 

Direkt bestellen