Die Schweigende

Am Sterbebett ihres Vaters verspricht ImkeDie Schweigende, sich auf die Suche nach Peter zu machen. Allerdings haben die Töchter noch nie etwas von einem Peter gehört. Auf Nachfrage reagiert die Mutter mit der Lüge, nichts von einem Peter zu wissen. Aber Imke lässt nicht locker und so nach und nach kommt sie der Sache auf die Spur.

Der Roman ist spannend geschrieben und behandelt ein ganz dunkles Thema der Pädagogik in der Nachkriegszeit. Darüber hinaus zeichnet er aber auch das Bild einer Familie, die durch den Tod eines Elternteils ziemlich durchgerüttelt wird und in der nicht immer alle an einem Strang ziehen.

 

Hier direkt bestellen