Kapital

KapitalIn John Lanchesters Roman begleiten wir ein Jahr lang die Bewohner der Pepys Road in London. Die Immobilienpreise sind in den letzten Jahren sehr stark gestiegen, Neureiche haben sich hier angesiedelt, so auch die Familie Yount. Mr Yount ist Immobilienbanker, verdient mehr als genug, aber für die äußerst hohen Ansprüche der Familie reicht es noch immer nicht. Dazu kommt dann noch die Finanzkrise.

Ebenso leiden wir mit Freddy, einem sehr talentierten 17jährigen Fußballspieler aus dem Senegal, einer pakistanischen Familie, die einen Kiosk betreibt, der alten Frau Howe, die schon ewig in ihrem Haus lebt und vielen anderen unterschiedlichen Menschen, die auf die eine oder andere Art etwas mit der Pepys Road zu tun haben.

Wenn auch das Jahr für die meisten Protagonisten nicht zu den besten gehört, ist das Buch trotzdem nicht düster, sondern mit einigem Witz geschrieben.

Für mich war das Buch eine sehr gelungene Gesellschaftsstudie, die sich auch in vielen anderen westlichen Goßstädten abspielen könnte.