Empfehlungen

Hier stellen wir unsere derzeitigen persönlichen Lieblingsbücher vor.

Kategorien

Stadt in Flammen

In seinem mittlerweile zwölften Fall muss LKA-Kriminalrat Lüder Lüders im Kieler Problembezirk Gaarden (Ost) ermitteln.

Auf dem Vinetaplatz wird der abgetrennte Kopf eines jungen orthodoxen Juden aufgefunden. Als kurz darauf auch noch ein Rabbi ermordet wird, eskaliert die Situation vollends. Unter Verdacht stehen zum einen Islamisten, die mit ihrer Sharia-Polizei für vermeintliche Ordnung sorgen wollen und zum anderen die Rechtsradikalen, die Geschäfte von Bürgern mit Migrationshintergrund mit einschlägigen Symbolen verunstalten. Die Angehörigen des Drogenmilieus tragen ebenfalls nicht gerade dazu bei, die Wogen zu glätten. Die Polizei hat schon längst resigniert und ist froh, wenn sie den sozialen Brennpunkt meiden und ihrer Arbeit auf dem Kieler Westufer nachgehen kann. Kriminalrat Lüders setzt alles daran, den Fall aufzuklären und stellt spät fest, dass er sich mit seinen Ermittlungen in Lebensgefahr begibt.

Dieser Regionalkrimi zeichnet sich durch einen authentischen und spannenden Plot aus.

Hool

Hool

Ein Titel auf der diesjährigen Shortlist zum Deutschen Buchpreis begeistert uns ganz besonders: “Hool” von Philipp Winkler.

Es ist die tragische, aber auch bisweilen überaus komische Geschichte von Heiko Kolbe, einem Außenseiter und extremen Hooligan mit weichem Kern.

Heiko arbeitet im Box-Sportclub seines halbseidenen Onkels, der ihn zu diesem zweifelhaften Hobby gebracht hat. Er wohnt zur Untermiete bei einer zwielichtigen Person, die ihren Lebensunterhalt mit illegalen Hundekämpfen bestreitet und im Haus einen Bartgeier namens Siegfried und später sogar noch einen Tiger beherbergt.

Heikos Vater ist Alkoholiker, der seine Sucht allerdings nicht wahrhaben will. Diese Problematik belastet das Verhältnis zu seiner Schwester  schwer. Heiko hat bei seinen gleichgesinnten Blutsbrüdern eine Ersatzfamilie gefunden. Die Kämpfe gegen rivalisierende Hooligangruppen bringen nicht nur eine ersehnte Abwechslung in sein ansonsten trostloses Dasein, sie bilden vielmehr seinen Lebensinhalt. Als einer seiner Freunde eines Tages aus einem Hinterhalt heraus krankenhausreif geschlagen wird, ist es für ihn Ehrensache, diese Tat zu rächen.

Philipp Winkler ist ein grandioser Roman gelungen, der gleichzeitig schockiert und fesselt.

Die vier Jahreszeiten des Sommers

Die vier Jahreszeiten des Sommers

Der Autor des wunderbaren Buches “Alle meine Wünsche” hat einen neuen schönen Roman veröffentlicht. Obwohl ein Roman, liest sich das Buch wie eine Sammlung von Erzählungen zum Thema Liebe, die jedoch am Rande alle miteinander verknüpft sind.

Die vier Paare in den Erzählungen sind verschiedenen Alters und so unterschiedlich sind auch ihre Liebesgeschichten: So liest man über die unglückliche erste Liebe des jungen Louis, aber auch über die Wiederentdeckung der leidenschaftlichen Liebe in einer alten Beziehung.

Dieser leichte, typisch französische Roman von Grégoire Delacourt macht auch bei regnerischem Sommerwetter richtig Spaß.

Dschihad Calling

Dschihad Calling

Eine Empfehlung unseres ehemaligen Praktikanten Justus:

Der 18jährige Jakob verliebt sich durch Zufall in die Augen einer jungen, verschleierten Muslima namens Samira. Er begegnet ihr ein zweites Mal in ihrer muslimischen Gemeinde und schließt sich dieser wenig später auch an. Dort lernt er Adil kennen, Samiras Bruder. Dieser entwickelt sich schnell zu Jakobs neuem besten Freund und beginnt, ihm den Islam näher zu bringen. Dieses gelingt ihm auch und Jakob radikalisiert sich in kürzester Zeit. Für ihn gibt es fortan nur noch den Islam und Samira.

Der Roman beschreibt spannend und eindrucksvoll, wie sich ein junger Mann radikalisiert und in kürzester Zeit bereit ist, für den Glaubenskrieg zu sterben.

Dschihad Calling ist ein Buch, das zur derzeitigen Lage nicht zutreffender sein könnte.

Layers

Layers

Nach ihren überaus spannenden Büchern „Erebos“ und „Saeculum“ hat Ursula Poznanski einen weiteren packenden Jugendthriller veröffentlicht.
Der 17-jährige Dorian ist von zu Hause abgehauen und lebt seitdem auf der Straße. Eines Morgens wacht er neben einem erstochenen Obdachlosen auf, die Tatwaffe befindet sich in seiner Hand. Allerdings kann Dorian sich an nichts erinnern. Als er in Panik auszubrechen droht, erhält er überraschend Hilfe von einem Fremden. Dieser bringt ihn in ein Heim für jugendliche Obdachlose, in dem ihnen Unterkunft, Verpflegung, Kleidung und sogar Schulbildung zur Verfügung gestellt werden. Als Gegenleistung müssen die Jugendlichen versiegelte Werbegeschenke verteilen, über deren Inhalt sie im Unklaren gelassen werden.
Eines Tages schlägt die Übergabe jedoch fehl und Dorian öffnet eines der Präsente. Daraufhin wird er zur Jagd freigegeben…
Spannend bis zum Ende erzählt die Autorin von einer Hetzjagd, bei der auch manch erwachsenem Leser die Luft wegbleibt.

Stadt in Flammen

In seinem mittlerweile zwölften Fall muss LKA-Kriminalrat Lüder Lüders im Kieler Problembezirk Gaarden (Ost) ermitteln.

Auf dem Vinetaplatz wird der abgetrennte Kopf eines jungen orthodoxen Juden aufgefunden. Als kurz darauf auch noch ein Rabbi ermordet wird, eskaliert die Situation vollends. Unter Verdacht stehen zum einen Islamisten, die mit ihrer Sharia-Polizei für vermeintliche Ordnung sorgen wollen und zum anderen die Rechtsradikalen, die Geschäfte von Bürgern mit Migrationshintergrund mit einschlägigen Symbolen verunstalten. Die Angehörigen des Drogenmilieus tragen ebenfalls nicht gerade dazu bei, die Wogen zu glätten. Die Polizei hat schon längst resigniert und ist froh, wenn sie den sozialen Brennpunkt meiden und ihrer Arbeit auf dem Kieler Westufer nachgehen kann. Kriminalrat Lüders setzt alles daran, den Fall aufzuklären und stellt spät fest, dass er sich mit seinen Ermittlungen in Lebensgefahr begibt.

Dieser Regionalkrimi zeichnet sich durch einen authentischen und spannenden Plot aus.

Hool

Hool

Ein Titel auf der diesjährigen Shortlist zum Deutschen Buchpreis begeistert uns ganz besonders: “Hool” von Philipp Winkler.

Es ist die tragische, aber auch bisweilen überaus komische Geschichte von Heiko Kolbe, einem Außenseiter und extremen Hooligan mit weichem Kern.

Heiko arbeitet im Box-Sportclub seines halbseidenen Onkels, der ihn zu diesem zweifelhaften Hobby gebracht hat. Er wohnt zur Untermiete bei einer zwielichtigen Person, die ihren Lebensunterhalt mit illegalen Hundekämpfen bestreitet und im Haus einen Bartgeier namens Siegfried und später sogar noch einen Tiger beherbergt.

Heikos Vater ist Alkoholiker, der seine Sucht allerdings nicht wahrhaben will. Diese Problematik belastet das Verhältnis zu seiner Schwester  schwer. Heiko hat bei seinen gleichgesinnten Blutsbrüdern eine Ersatzfamilie gefunden. Die Kämpfe gegen rivalisierende Hooligangruppen bringen nicht nur eine ersehnte Abwechslung in sein ansonsten trostloses Dasein, sie bilden vielmehr seinen Lebensinhalt. Als einer seiner Freunde eines Tages aus einem Hinterhalt heraus krankenhausreif geschlagen wird, ist es für ihn Ehrensache, diese Tat zu rächen.

Philipp Winkler ist ein grandioser Roman gelungen, der gleichzeitig schockiert und fesselt.

Die vier Jahreszeiten des Sommers

Die vier Jahreszeiten des Sommers

Der Autor des wunderbaren Buches “Alle meine Wünsche” hat einen neuen schönen Roman veröffentlicht. Obwohl ein Roman, liest sich das Buch wie eine Sammlung von Erzählungen zum Thema Liebe, die jedoch am Rande alle miteinander verknüpft sind.

Die vier Paare in den Erzählungen sind verschiedenen Alters und so unterschiedlich sind auch ihre Liebesgeschichten: So liest man über die unglückliche erste Liebe des jungen Louis, aber auch über die Wiederentdeckung der leidenschaftlichen Liebe in einer alten Beziehung.

Dieser leichte, typisch französische Roman von Grégoire Delacourt macht auch bei regnerischem Sommerwetter richtig Spaß.

Dschihad Calling

Dschihad Calling

Eine Empfehlung unseres ehemaligen Praktikanten Justus:

Der 18jährige Jakob verliebt sich durch Zufall in die Augen einer jungen, verschleierten Muslima namens Samira. Er begegnet ihr ein zweites Mal in ihrer muslimischen Gemeinde und schließt sich dieser wenig später auch an. Dort lernt er Adil kennen, Samiras Bruder. Dieser entwickelt sich schnell zu Jakobs neuem besten Freund und beginnt, ihm den Islam näher zu bringen. Dieses gelingt ihm auch und Jakob radikalisiert sich in kürzester Zeit. Für ihn gibt es fortan nur noch den Islam und Samira.

Der Roman beschreibt spannend und eindrucksvoll, wie sich ein junger Mann radikalisiert und in kürzester Zeit bereit ist, für den Glaubenskrieg zu sterben.

Dschihad Calling ist ein Buch, das zur derzeitigen Lage nicht zutreffender sein könnte.

Layers

Layers

Nach ihren überaus spannenden Büchern „Erebos“ und „Saeculum“ hat Ursula Poznanski einen weiteren packenden Jugendthriller veröffentlicht.
Der 17-jährige Dorian ist von zu Hause abgehauen und lebt seitdem auf der Straße. Eines Morgens wacht er neben einem erstochenen Obdachlosen auf, die Tatwaffe befindet sich in seiner Hand. Allerdings kann Dorian sich an nichts erinnern. Als er in Panik auszubrechen droht, erhält er überraschend Hilfe von einem Fremden. Dieser bringt ihn in ein Heim für jugendliche Obdachlose, in dem ihnen Unterkunft, Verpflegung, Kleidung und sogar Schulbildung zur Verfügung gestellt werden. Als Gegenleistung müssen die Jugendlichen versiegelte Werbegeschenke verteilen, über deren Inhalt sie im Unklaren gelassen werden.
Eines Tages schlägt die Übergabe jedoch fehl und Dorian öffnet eines der Präsente. Daraufhin wird er zur Jagd freigegeben…
Spannend bis zum Ende erzählt die Autorin von einer Hetzjagd, bei der auch manch erwachsenem Leser die Luft wegbleibt.